Übung Absturzsicherung

Im Oktober stand die große Jahresübung der Absturzsicherung an. Die Übung ging über einen ganzen Tag. Es nahmen Kollegen aus Zeppelinheim und Neu-Isenburg teil. Beginn war am Morgen mit einem theoretischen Teil. Diesmal wurde in kleinen Gruppen jeweils ein eigener Vortrag vorbereitet, der dann allen Teilnehmern vorgestellt wurde. Anschließend wurde das Thema noch mal in der Gruppe und mit den Ausbildern diskutiert. Nach diesem Einstieg ging es zur Praxis. Es standen am Vormittag zwei Stationen an: einmal das negative Besteigen der Drehleiter mit anschließender Hängeprobe und das Retten aus einem Schacht mit Hilfe von Dreibein und Flaschenzug (Rollgliss).

Absturzsicherung Übung: Hängeprobe im Sicherungsgurt an Drehleiter

Absturzsicherung Übung: Hängeprobe im Sicherungsgurt an Drehleiter

Nach dem Mittag ging es dann auf eine Baustelle. Freundlicherweise wurde uns die Möglichkeit gegeben, einen Kran als Übungsobjekt zu nutzen. Es gab zwei Gruppen: eine Gruppe übte das Besteigen des Krans und die zweite Gruppe übte die Absicherung beim Begehen des Auslegers.

Absturzsicherung Übung: Absicherung am Kran

Absturzsicherung Übung: Absicherung am Kran

Absturzsicherung Übung: Absicherung am Ausleger

Absturzsicherung Übung: Absicherung am Ausleger

Es zeigte sich einmal mehr, wie wichtig die praktische Ausbildung ist. In der Corona-Zeit wichen wir zum Teil aus, auf Vorträge per Power-Point und das Aufzeigen von Geräten in Videokonferenzen. Das war nicht schlecht, aber eine praktische Übung kann dies nicht ersetzen. Es ist nur eine Ergänzung.

Absturzsicherung Übung: Klettern am Kran

Absturzsicherung Übung: Klettern am Kran

Die Teilnehmer der Übung hatten nicht nur etwas gelernt, sondern es machte auch Spaß, gemeinsam mit den Kameraden die Dinge praktisch zu üben und dabei etwas zu Lernen und das gelernte zu vertiefen und zu verfestigen.

Ehrungen

Im Oktober 2022 wurden weitere Kameraden und Kameradinnen für ihre langjährige Arbeit bei der Feuerwehr geehrt. (Wir berichteten im Sommer). Neben zahlreichen «Isenburgern» war auch ein «Zeppelinheimer» dabei.

Ehrungen für langjährige Arbeit bei der Feuerwehr

Ehrungen für langjährige Arbeit bei der Feuerwehr im Oktober 2022

Geehrt wurde für 25 Jahre aktiven Dienst Harald Peters aus Zeppelinheim und aus Isenburg Thorsten Knaus, Katrin Müller, Mario Müller und Thomas Kick. Für 40 Jahre aktiven Dienst wurde geehrt Niels Tiessen und für 50 Jahre Michael Hörr und Siegfried Seiferlein.

 

Ehrungen Oktober 2022

Besondere Ehrung für Thomas Peters, Thomas Köhler, Jochen Müller, Stefan Werner im Oktober 2022

Zusätzlich geehrt für besondere Leistungen bei der Feuerwehr wurden Stefan Werner, Thomas Peters, Jochen Müller und Thomas Köhler. Hierzu gab es eine kleine Festrede vom ehemaligen Stadtbrandinspektor Karl Heinz Müller.

Weitere Einzelheiten und Informationen zu den Ehrungen finden Sie im Beitrag auf der Homepage der Isenburger Kollegen unter: https://bit.ly/3ExCMMv

Auch an dieser Stelle noch mal ein ganz herzliches Dankeschön an die geehrten für das langjährige Engagement bei der Feuerwehr.

Waldbrand

Am 13.8.2022 wurde auch die Feuerwehr N.-I. Zeppelinheim zum Waldbrand bei Münster Nähe Darmstadt (Kreis Darmstadt-Dieburg) gerufen. Unser TLF 3000 wurde angefordert und ist an die Einsatzstelle ausgerückt. Das war zwar deutlich näher, als der Einsatz in Griechenland im letzten Jahr, aber immerhin schon in einem anderen Landkreis. Die Löscharbeiten wurden erschwert, da in dem Gelände Verdacht auf Munition bestand. Generell ist in diesem Jahr das Thema Waldbrand noch etwas intensiver geworden, als aus der Vergangenheit bekannt.

Waldbrand bei Münster

Waldbrand bei Münster

Ehrungen

Am Samstag, 30.7.2022 wurden zahlreiche Feuerwehrleute aus Neu-Isenburg und Zeppelinheim geehrt. Die Ehrungen wurden ausgesprochen für langjährige Arbeit bei der Feuerwehr. Bedingt durch die Corona-Pandemie konnten in den letzten Jahren die Ehrungen nicht vorgenommen werden. Dies wurde nun nachgeholt. Die Ehrungen fanden im festlichen Rahmen Feuerwehrhaus in Neu-Isenburg statt. In der Fahrzeughalle wurde als besonderer Hintergrund die alte Drehleiter DLK (von 1975) aufgestellt.

Es wurden neben zahlreichen Isenburger Kollegen auch Feuerwehrleute aus Zeppelinheim geehrt. Dies waren Markus Letz für 25 Jahre, Wolfgang Vollhardt für 40 Jahre, Oliver Causse für 40 Jahre und Hans-Jürgen Poths für 50 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr. Aus der Alters- und Ehrenabteilung wurden weiterhin geehrt Dieter Bartikowski, Gerhard Manns für jeweils 50 Jahre, sowie Manfred Grötzinger für 65 Jahre in der Feuerwehr.

Allen Jubilaren auch an dieser Stelle noch mal vielen Dank für den langjährigen Einsatz für die Feuerwehr.

Ehrungen für langjährigen aktiven Dienst in der Feuerwehr

Ehrungen für langjährigen aktiven Dienst in der Feuerwehr

Ehrungen der Kollegen in der Alters- und Ehrenabteilung

Ehrungen der Kollegen in der Alters- und Ehrenabteilung: H. Gerbig, F. Stang, H.-J. Maas, Willi Seiferlein, Werner Seiferlein, P. Sattler, G. Manns

Ehrung für 50 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr für Hans-Jürgen Poths

Ehrung für 50 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr für Hans-Jürgen Poths durch Kreisbrandinspektor Ralf Ackermann

 

Waldbrand

Am 28.7.2022 brannte ein Waldstück zwischen Neu-Isenburg und Zeppelinheim in der Nähe des Gewerbegebietes Gehespitz («Gehspitz»). Die Feuerwehr Neu-Isenburg Zeppelinheim löschte mit dem TLF 3000 (TLF 20-30) und dem HLF 20. Wir übernahmen einen definierten Brandabschnitt des Flächenfeuers und begrenzten die Feuerausbreitung in Richtung Norden von der B44 aus. Es wurden ca. 1800m2 Fläche abgelöscht. Im Laufe des Einsatzes wurde die Feuerwehr durch einen Hubschrauber der Polizei zur Erkundung der Brandausbreitung unterstützt. Die Einsatzdauer ging über mehrere Stunden.

Waldbrand am 28.7.2022

Waldbrand am 28.7.2022 – Aufstellung von der B44

Waldbrand am 28.7.2022

Waldbrand am 28.7.2022 – Abgelöschte Brandflächen

Waldbrand am 28.7.2022

Waldbrand am 28.7.2022 – Unterstützung durch das GTLF FFM

 

Brand im Isenburg Zentrum

Am Abend des 11.3.2022 gab es einen Brand im Isenburg Zentrum. Es brannte in einem Lager eines Geschäftes für Sportmode. Die Brandmeldeanlage löste automatisch aus und alarmierte die Feuerwehr. In dem relativ engen und unübersichtlichen Lager gestalteten sich die Löscharbeiten herausfordernd. Auch mussten immer wieder Glutnester bekämpft werden. Die Löscharbeiten konnten nur unter Atemschutz vorgenommen werden. Ein Teil der verbrannten Artikel wurde nach draußen verbracht, um sicher zu gehen, dass keine erneute Entzündung erfolgte. Die Feuerwehr Zeppelinheim unterstützte die Neu-Isenburger Kollegen ebenso wie auch die Feuerwehr Sprendlingen. Eine Ausbreitung des Brandes konnte verhindert werden. Am Schluss wurde noch Löschwasser aus dem Gebäude abgesaugt.

Brand im Isenburg-Zentrum: Angriffstrupp auf dem Weg zur Einsatzstelle

Brand im Isenburg-Zentrum: Angriffstrupp auf dem Weg zur Einsatzstelle

Brand im Isenburg-Zentrum: Instruktionen und Lagebesprechung

Brand im Isenburg-Zentrum: Instruktionen und Lagebesprechung

Brand im Isenburg-Zentrum: Verbrannte Gegenstände

Brand im Isenburg-Zentrum: Verbrannte Gegenstände

Brand im Isenburg-Zentrum: Unterstützung durch Feuerwehr Sprendlingen und Zeppelinheim

Brand im Isenburg-Zentrum: Unterstützung durch Feuerwehr Sprendlingen und Zeppelinheim

 

Hier der Link zum ausführlichen Bericht auf der Homepage der Feuerwehr Neu-Isenburg: https://bit.ly/3u9GDJ9