Containerbrand

Am 8.6.2015 gegen 17.10 Uhr brannte ein Container zu Büro- und Arbeitszwecken auf einem Freigelände in der Nähe des Zeppelinheimer Bahnhofs. Die Feuerwehr Zeppelinheim rückte mit dem HLF-16 und dem GW-L 3 aus. Ein Trupp ging unter Atemschutz mit einem C-Rohr zum Innenangriff vor.  Zusätzlich wurde von außen ein Trupp mit einem weiteren C-Rohr eingesetzt. Eine im Container befindliche Gasflasche konnte herausgenommen und gekühlt werden. Nach dem Erledigen von Nachlöscharbeiten und Maßnahmen zur Absperrung konnte der Einsatz um ca. 18.25 Uhr beendet werden.

Nachlöscharbeiten

Nachlöscharbeiten beim Containerbrand

Patientenrettung

Am 17.02.2015 wurde die Feuerwehr zu einer Patientenrettung im Stadtteil Zeppelinheim angefordert. Um eine patientenschonende Rettung aus dem Wohngebäude zu ermöglichen, wurde ein Teleskopmast angefordert. Da das entsprechende Fahrzeug der Feuerwehr Neu-Isenburg, als auch der Feuerwehr Langen wegen Werkstattaufenthaltes nicht zur Verfügung stand, wurde der Teleskopmast der Feuerwehr Obertshausen angefordert. Die klassische Feuerwehrdrehleiter kann aufgrund ihrer Bauart für solche Zwecke nicht eingesetzt werden.  Der Patient wurde mit diesem Hubgerät zu Boden gebracht und dem Rettungsdienst übergeben. Neben den klassischen Feuerwehreinsätzen wird die Feuerwehr heutzutage vermehrt zu solchen Einsätzen gerufen, um Patienten so schonungsvoll wie möglich zu transportieren und das Rettungsdienstpersonal zu entlasten. (HJP) 

Patientenrettung mit Teleskopmastung

Patientenrettung mit Teleskopmastung

Siehe hierzu auch den Beitrag aus dem Archiv: Unterstützung Rettungsdienst.

Brand in Zeppelinheim

In der Nacht des 5. Februar 2015 gab es eine Feuermeldung in Zeppelinheim. In einem ehemaligen Hotel brannte ein Zimmer völlig aus. Der Brand wurde sowohl im Innen- als auch im Außenangriff bekämpft. Die Brandbekämpfung wurde von der Feuerwehr Zeppelinheim gemeinsam mit der Feuerwehr Neu-Isenburg durchgeführt. Eine Ausdehnung des Brandes konnte verhindert werden. Das Gebäude wurde nach Personen durchsucht und es wurden Belüftungsmaßnahmen durchgeführt. Die komplette Abwicklung des Einsatzes war um 4.15 Uhr beendet.

Brand in ehemaligen Hotel am 5.2.2015

Brand in ehemaligen Hotel am 5.2.2015

 

Rückblick auf 2014

Hier eine kurzer Rückblick auf unsere geleistete Arbeit nach Alarmierungen im vergangenen Jahr 2014:

Im Jahr 2014 gab es für die Feuerwehr Zeppelinheim insgesamt 61 Einsätze. Hierbei wurde zu 37 Einsätzen der technischen Hilfeleistung und zu 24 Brandeinsätzen in Zeppelinheim und der Kernstadt Neu-Isenburg ausgerückt. Die Einsätze gliedern sich wie folgt:

37 Einsätze der technischen Hilfeleistung 

  • Verkehrsunfall: 4
  • Baum auf Straße: 4
  • Wasserschäden in Gebäuden: 11
  • Unwettereinsatz: 5
  • Unterstützung Rettungsdienst: 3
  • Türöffnung: 3
  • Tierrettung: 3
  • Bereitschaft/Bereitstellung: 3
  • Bahnunfall: 1

24 Brandeinsätze

  • Brandmeldeanlage: 10
  • Waldbrand: 1
  • Feuer in Gebäude: 6
  • PKW- / LKW-Brand: 4
  • Feuer im Außenbereich: 3

Interessierte Neumitglieder sind in der Einsatzabteilung jederzeit willkommen. Jede/r Zeppelinheimer/in ab 17 Jahren ist herzlich eingeladen, sich unverbindlich über unsere Arbeit an den Ausbildungsabenden zu informieren. Wir freuen uns auf Sie!

FFNIZ Gruppenbild 2015

Freiwillige Feuerwehr Neu-Isenburg Zeppelinheim Gruppenbild im Januar 2015

 

Großbrand Lagerhalle

Bei dem Großeinsatz am 26.11.2014 in Dietzenbach unterstützte auch die Feuerwehr Zeppelinheim die Kameraden aus dem Kreis Offenbach. Wir halfen bei der Wasserversorgung und der Brandbekämpfung. Es wurde u.a. die Riegelstellung am Südteil des Gebäudes mittels des auf dem HLF mitgeführten Wasserwerfers gestellt und dazu beigetragen, dass das Feuer nicht auf den Verwaltungstrakt des Gebäudes übergreift.

Großbrand Dietzenbach -- Lagerhalle

Großbrand Dietzenbach — Lagerhalle

Großbrand Dietzenbach -- Lagerhalle

Großbrand Dietzenbach — Lagerhalle

Wohnungsbrand in Gravenbruch

Bei dem Wohnungsbrand in Gravenbruch am 23.10.2014 war auch die Feuerwehr Zeppelinheim mit drei Fahrzeugen zur Unterstützung der Kernstadt-Feuerwehr im Einsatz. Es wurde ein Trupp unter PA bei den Nachlöscharbeiten in der Wohnung beteiligt. Weiterhin wurde von diesem ein Be- und Entlüftungsgerät in Stellung gebracht, um eine schnelle Entrauchung zu ermöglichen. Schließlich wurde ein Rettungstrupp gestellt.

 

Atemschutztrupp im Einsatz mit Wärmebildkamera

Atemschutztrupp im Einsatz mit Wärmebildkamera

Großbrand Lagerhalle Neu-Isenburg

Am Abend des 21. Oktober 2014 brannte im Gewerbegebiet von Neu-Isenburg eine Lagerhalle, in der Lacke und Farben aufbewahrt wurden. Auch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Zeppelinheim halfen bei der Brandbekämpfung des Großbrandes. So wurden u.a. die hinteren Nachbarhallen mit Wasser gekühlt, um zu verhindern, dass Flammen und Glut aus dem Hauptfeuer auf diese Gebäude übergreifen. Zudem wurde eine Sicherung von einem Reifenlager, einer Werkstatt mit Gasflaschen und einer Kleintankstelle vorgenommen. Hierfür wurde eine weitere Schaumleitung aufgebaut, um für den Fall einer Vergrößerung des Brandes Vorsorge zu treffen. Zum Glück konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes hier verhindert werden.

Großbrand Lagerhalle in Neu-Isenburg am 21.10.2014

Großbrand Lagerhalle in Neu-Isenburg am 21.10.2014

Das TLF 3000 benutzte anfangs zur Brandbekämpfung zunächst den Dachmonitor. Danach speiste das Tanklöschfahrzeug die Drehleiter N.-I. mit Wasser und später mit Schaummittel. Dies erfolgte für die Dauer des gesamten Einsatzes.

 

Einen ausführlichen Bericht gibt es bei den Kollegen aus Neu-Isenburg unter der Adresse: http://bit.ly/1wtiMAr. Weiterhin finden Sie zahlreiche Berichte über diesen Brand in der örtlichen Presse und auch bei hr-online.de.